Ergotherapie ist Hilfe zur Selbständigkeit im täglichen Leben

Die Ergotherapie ist ein medizinisches Heilmittel und wird vom Arzt verordnet.

Der Begriff „ergon“ kommt aus dem Griechischen  und steht für Werk, Tat, Aktivität, Leistung. Ergotherapie stellt daher den Handlungsaspekt, das aktive `Tun`in den Mittelpunkt. So werden in den Behandlungsverfahren der Ergotherapie Zimolong die Bewegungsfähigkeit (Grobmotorik und Feinmotorik, Koordination, Anpassung und Planung von Bewegung), die Körperwahrnehmung und Sensibilität (Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen), sowie die Konzentration, das Gedächnis, die Leistungsfähigkeit, die Ausdauer und Kommunikations- möglichkeiten u.a. trainiert.

Die Ergotherapie hat einen ganzheitlichen Ansatz, d.h. dass sie körperliche und seelische Aspekte in die Therapie miteinbezieht, und die soziale und phyikalische Umwelt berücksichtigt.

Handtherapie Ergotherapie Zimolong

Ziele und Einsatzbereiche

Das Ziel der Ergotherapie ist es, Menschen zu helfen, die durch eine Erkrankung, eine Verletzung oder Behinderung eingeschränkt sind, ihre Handlungsfähigkeit im Alltag zurückzuerlangen oder zu erweitern.

Sie wird angewandt zur Therapie von Störungen der Motorik, der Sinnesorgane und der geistigen und psychischen Fähigkeiten.

Ergotherapie kann in jedem Alter erfolgreich angewandt werden.

Die Einsatzbereiche sind sehr vielfältig. Behandelt werden Erkrankungen und Behinderungen aus den Bereichen u.a. der

  • Neurologie
  • Orthopädie
  • Pädiatrie
  • Geriatrie
  • Rheumatologie und
  • Psychiatrie.

Je nach der individuellen Beeinträchtigung, der Motivation und den Fähigkeiten des Einzelnen werden lebenspraktische Übungen, kreative, praktische und handwerkliche Tätigkeiten oder auch der Umgang mit anderen Menschen geübt, um die beeinträchtigten Fähigkeiten zu verbessern oder wieder herzustellen und, falls das nicht möglich ist, zu kompensieren. Ziel der Behandlung ist die Wiedererlangung einer weitest gehenden Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit für Alltag und Beruf.